Das Jahrhundert der Konterrevolution

I
Der Marxismus ist nicht die Lehre von den Revolutionen, sondern die Lehre von den Konterrevolutionen: alle wissen sich zu bewegen, wenn sich der Sieg abzeichnet, jedoch nur wenige wissen dies zu tun, wenn die Niederlage kommt, sich kompliziert und andauert.
Amadeo Bordiga (»lezioni delle controtivoluzioni«, 1951)

II
Nicht der Faschismus, wohl aber die Konterrevolution, die auf die russische Revolution folgt und von der der Faschismus nur ein Teil ist, ist eine internationale Erscheinung. Ziel der Konterrevolution ist, die Arbeiterklasse ihrer revolutionären Potenz zu berauben sie als in sich zerfallende dem unterschiedlosen »Volk« einzugemeinden.
Christian Riechers (1972, in: »Die Niederlage in der Niederlage«, Münster 2009, S.53)